"MANON LESCAUT" in WIEN

“Manon Lescaut”

Komponist: Giacomo Puccini

Wiener Staatsoper
28.10. – 30.10.2023


REISEINFO

Erleben Sie das Opern-Highlight „MANON LESCAUT“ in der Wiener Staatsoper. Als eines der international bedeutendsten Opernhäuser blickt die Wiener Staatsoper sowohl auf eine traditionsreiche Vergangenheit zurück als auch auf eine vielseitige Gegenwart. Erleben Sie die großartig inszenierte Opernaufführung „Manon Lescaut“ hochkarätig besetzt mit Anna Netrebko und Yusif Eyvazov. Verbringen Sie kulturelle Tage in Wien. Wir empfehlen den Besuch der Albertina mit der interessanten Ausstellung „Michelangelo und die Folgen”. Wien ist immer eine Reise wert! 


IHR REISEPROGRAMM

Samstag, 28. Oktober 2023

Individuelle Anreise nach Wien. Gerne reservieren wir für Sie einen Tisch in einem erstklassigen Restaurant in Wien.

Sonntag, 29. Oktober 2023

Nach einem ausgiebigen Frühstück können Sie auf eigene Faust die schöne Kulturstadt Wien erkunden. Flanieren Sie durch die eleganten Einkaufsstraßen, besuchen Sie die Hofreitschule oder eines der prachtvollen Museen oder historischen Palais am Ring. Am Abend erleben Sie die hochkarätig besetzte Opernaufführung “Manon Lescaut” in der Wiener Staatsoper.

Besetzung
Manon Lescaut: Anna Netrebko
Lescaut, ihr Bruder , Sergeant: Davide Luciano
Chevalier René Des Grieux: Yusif Eyvazov
Geronte de Ravoir, Steuerpächter: Evgeny Solodovnikov
Ein Musiker: Anna Netrebko

Montag, 30. Oktober 2023
Individuelle Abreise.


UNSERE LEISTUNGEN

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Motel One Wien-Staatsoper ***  oder ähnlich
  • Karte der 1.-2. Kategorie für für die Oper “Manon Lescaut” in der Wiener Staatsoper am 29.10.2023

Reisepreis pro Person
ab € 930,- im Doppelzimmer inkl. Kat.1 Karten
ab € 850,- im Doppelzimmer inkl. Kat.2 Karten
ab € 150,- Einzelzimmer-Zuschlag
Anmeldungen auf Anfrage

Selbstverständlich organisieren wir gerne Ihre Anreise sowie weitere Zusatzleistungen vor Ort. Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.

Sie wünschen nähere Informationen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage über das Kontakt‑Formular.


Sie wohnen im komfortablen

Motel One Wien-Staatsoper *** oder ähnlich
Elisabethstraße 5, 1010 Wien
Mehr Infos zum Hotel

Das gemütliche Motel One Wien-Staatsoper befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude, in dem Natursteinböden, Eichenparkett und Stuckarbeiten Altbau-Charme versprühen. Hier treffen niedliche Ballerina Stühle von Henryot auf moderne Tu-Tu-Leuchten von Arturo Alvarez und schaffen einen einmaligen Design-Mix. In der One Lounge können Sie auf Bildschirmen Ausschnitte aus Ballettaufführungen oder Konzerten mitverfolgen und sich dabei fast wie in der Wiener Staatsoper fühlen. Diese liegt nur drei Minuten vom Hotel entfernt.

“Manon Lescaut” von Giacomo Puccini

Oper in vier Akten

Libretto von Ruggiero Leoncavallo, Marco Praga, Domenico Oliva, Luigi Illica, Giuseppe Giacosa, Giulio Ricordi, Giuseppe Adami
Uraufführung: 1. Februar 1893, Turin (Teatro Regio)

INHALT

ERSTER AKT
Manon, ein schönes junges Mädchen aus der Provinz, soll von ihrem Bruder Lescaut in ein Kloster gebracht werden. Der Student Des Grieux verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Geronte, ein reicher alter Mann ist ebenfalls von Manon beeindruckt und plant sie zu entführen. Edmondo informiert seinen Freund Des Grieux über die Absichten Gerontes. Nachdem Des Grieux Manon seine Liebe gestanden hat, fliehen sie gemeinsam. Lescaut versichert Geronte, dass Manon das Leben in Armut bald satthaben werde und sich freiwillig Geronte und seinen Wohlstand zuwenden würde.

ZWEITER AKT
Lescauts Prophezeiungen haben sich bewahrheitet: Manon hat Des Grieux verlassen, um an der Seite Gerontes ein Leben in Reichtum zu führen. Allerdings teilt sie Lescaut, ihrem Bruder mit, dass der neu gefundene Wohlstand Des Grieux nicht aufwiegen könnte. Geronte protzt vor einigen seiner Freunde mit Manon. Manon wird von Des Grieux überrascht. Er macht ihr große Vorwürfe, da sie ihn verlassen hatte. Als sie um Vergebung fleht, verfällt er wieder ihrem Bann. Kaum ist das leidenschaftliche Liebespaar aber wieder vereint, kehrt Geronte überraschend zurück. Manon verlacht Geronte, der sich daraufhin- Rache schwörend – entfernt. Des Grieux drängt Manon zwar zur sofortigen Flucht, doch vermag sie sich vom Luxus des neuen Lebens nicht zu trennen. Lescaut erscheint und warnt die beiden, dass Geronte Manon einkerkern lassen will. In ihrem verzweifelten Versuch möglichst viele Juwelen, Kleider und Geld auf die Flucht mitzunehmen, zögert sie zu lang: Geronte erscheint und lässt sie einkerkern.

DRITTER AKT
Des Grieux’ und Lescaut’ Plan Manon zu befreien misslingt. Manons Demütigung und Schande wird nun offenbar: sie soll deportiert werden. Des Grieux, der von ihr besessen ist, erreicht, dass er sie begleiten darf.

VIERTER AKT
Des Grieux und die sterbende Manon befinden sich in einer Einöde. Des Grieux begibt sich auf Manons Wunsch auf die Suche nach Wasser. Allein gelassen lässt sie ihr Leben Revue passieren und erkennt ihre Fehler. Als Des Grieux zurückkehrt, gesteht sie ihm ihre Liebe und stirbt in seinen Armen.

Quelle: Wiener Staatsoper