Vietnam

“Ob früher als Reiseleiterin inmitten von hektischen Metropolen oder ruhigen Tempelanlagen. Oder nun als immer wiederkehrende Reisende – mein Herz schlägt schon seit vielen Jahren für Asien und ganz speziell für Vietnam.”

Linda Nepicks, Die Reiserei Filiale Wien, in unserer Expertentipp-Serie mit ihrer Lieblingsdestination Vietnam – persönliche Hotspots & Geheimtipps. 

E-Mail: l.nepicks@diereiserei.at

Im Land des aufsteigenden Drachens

In diesem schlanken, langgezogenen Land, das sich an das Südchinesische Meer schmiegt, scheint auf den ersten Blick jeder Ort mit dem Buchstaben H zu beginnen. „Wie soll man diese nicht verwechseln?“, mögen sich Reisebegeisterte fragen.

Wir wissen, dies sind die fünf magischen Plätze, die unbedingt besucht werden wollen! Eine Alliteration von Nord nach Süd: Hanoi, Halong, Hue, Hoi An, Ho Chi Minh City! Faszinierende Orte mit sehr unterschiedlichem Charme und jeweils einem anderen Gesicht.

Die 5 magischen Plätze

Hanoi im Norden des Landes: ein quirliges Durcheinander an Mopeds, Rikschas neben wagemutigen vietnamesischen Fußgehern und anfänglich verunsicherten Touristen. Hinter handtuchbreiten Gehsteigen reiht sich ein Geschäft an das andere. Abends fällt die Wahl schwer, in welchem der pittoresken Restaurants eine erste dampfende Pho Suppe mit frischem Koriander genossen werden will. 

3h Fahrt entfernt liegt die Halong-Bucht. Zu empfehlen ist eine mehrtägige Tour auf einer Dschunke, die tief in die Bucht mit steilaufragenden Karstfelsen führt. 

Hue: Kaiser, Kois und Konkubinen! In der Stadt am Parfümfluss erlebt man einen Zeitensprung inmitten der alten purpurnen, einst verbotenen, Kaiserstadt. Pavillons, Pagoden, Koi-Teiche und viele alte Fotografien der Kaiserfamilie offenbaren Kunst, Kultur und Geschichte des Landes. 

Nur durch den faszinierenden Wolkenpass mit grandioser Aussicht entfernt: Hoi An! Gibt es in dem charmanten Städtchen mit seinen Altstadtgassen mehr Lampions oder mehr Damen-und Herrenschneider?!! Per Flugzeug oder längerer Zugfahrt kann es dann weiter in den Süden gehen. 

Ho-Chi-Minh-Stadt. Koloniales Erbe mit viel Grandeur trifft auf sozialistische Architektur. Von der alten historischen Post und der Kathedrale Notre-Dame ist es nur ein kurzer Spaziergang zum Wiedervereinigungspalast – Hubschrauberlandeplätze auf dem Dach, unterirdische Schaltzentralen und pompöse Bankettsäle inmitten klarer architektonischer Strukturen der 1960er. Die Stadt ist zudem ein hervorragender Ausgangspunkt für den Besuch des Mekongdelta mit seinen Dörfern und schwimmenden Märkten.

„Frische Mangos, Maracujas und Papayas auf dem Frühstücksteller, der Geruch von Räucherstäbchen in der feuchtwarmen Luft, das herzliche Lachen der Einheimischen. Vietnam ist mit seiner Diversität der Landschaft, diesem Mix aus Moderne und Tradition für mich ein sehr besonderes Reiseziel in Südostasien!“ (Linda Nepicks)

Reiseempfehlung

Wer neben Kultur und Exotik auch die Badeerholung sucht: Je nach Jahreszeit bieten sich hier vor allem drei Regionen an. Die langen Strände bei Hoi An und Da Nang, die Strände bei Nha Trang oder die üppig grüne Insel Phu Quoc ganz im Süden des Landes.

Je nach Region empfehlen sich ab Wien Gabelflüge Hanoi / Ho Chi Minh City mit einem Umstieg, z.B. mit Turkish Airlines oder Qatar Airways. Im Land gibt es zwischen den großen Städten ein sehr gutes Netz an mehrmals täglich startenden Flugverbindungen von Vietnam Airlines.

Ein Tipp für abenteuerlustige Reisende, die mehr von Land und Leuten erleben möchten: Vietnam verfügt von Nord nach Süd, von Sapa bis Ho Chi Minh City, gute Zugverbindungen. Highlight einer Reise ist hier sicherlich eine der Strecken im bequemen Nachtzug zurückzulegen. Oder mit dem Tageszug über den berühmten Wolkenpass in Zentralvietnam zu fahren.

Hoteltipps in den Metropolen

Melia Hanoi

Eine einzigartige Lage im Herzen der Stadt Hanoi, nur wenige Gehminuten zum Hoan-Kiem-See! Das hervorragende Hotel verfügt über einen Außenpool, einen Wellnessbereich und moderne Zimmer.

Mein Tipp: Genießen Sie ein Abendessen in einem der erstklassigen Hotelrestaurants und besuchen Sie im Anschluss eine Aufführung des nahen Wasserpuppentheater Thang Long!

Flug + 3 Nächte Hotel inkl. Frühstück

ab € 930,–/Person im Grand Premium Doppelzimmer

(Abflüge Juli 2021, Stand 31.01.2021)

Hotel des Arts Saigon MGallery Collection

Designhotel mit High-Class-Ambiente in Ho Chi Minh Stadt. Freuen Sie sich auf  exklusive Ausstattung, Gourmet-Essen, ausnehmend guten Service und eine eindrucksvolle Bar über den Dächern der Stadt. Die tolle Lage nahe der kulturellen Monumente der Stadt, wie der Notre Dame Kirche ist hervorzuheben.

Mein Tipp: Vom Pool aus den weiten Blick über die Dächer der Stadt genießen, während allmählich die Sonne untergeht.

Flug + 3 Nächte Hotel inkl. Frühstück

ab € 1.050,–/Person im Grand Deluxe Doppelzimmer

(Abflüge Juli 2021, Stand 31.01.2021)e

Hoteltipps an den Stränden

Banyan Tree Lang Co

Dieses exklusive Hideaway bei Da Nang liegt in malerisch- dramatischer Landschaft zwischen Meer und grünbewaldetem Gebirge! Ruhesuchende, Romantiker und Naturliebhaber können hier in einer der stilvollen Villen am Meer ungestörte Badeerholung genießen.

Mein Tipp: Aktiv bei Golf oder Yoga. Und danach Entspannung im erstklassigen Wellnessbereich!

Flug, Inlandsflüge, Transfers + 7 Nächte Hotel inkl. Frühstück

ab € 2.470,–/Person in der Lagoon Pool Villa (DZ)

(Abflüge Juli 2021, Stand 31.01.2021 / early bird, long stay offer)

Six Senses Ninh Van Bay

Komfort, Service und absolute Privatsphäre! Die exklusive 5* Unterkunft in Nha Trang, gebaut unter Verwendung überwiegend natürlicher Materialien, liegt direkt am goldgelben Sandstrand. Hier geht Exklusivität und der Gedanke eines nachhaltigen Umweltschutzes Hand in Hand!

Mein Tipp: Wer nicht nur am Strand liegen will – es gibt ein großes Angebot an alternativen Aktivitäten wie Wanderungen, Führungen, Kurse und vieles mehr.

Flug, Inlandsflüge, Transfers + 7 Nächte Hotel inkl. Frühstück

ab € 2.850,–/Person in der Beachfront Pool Villa (DZ)

(Abflüge Juli 2021, Stand 31.01.2021 / early bird, long stay offer)

La Veranda Phu Quoc MGallery Collection

Ein erstklassiges Hotel im Stil eines französischen Herrenhauses inmitten eines tropischen Gartens auf der Insel Phu Quoc . Die 5-Sterne-Unterkunft liegt direkt am Meer und bietet geräumige Zimmer im Kolonialstil unter Verwendung edler Materialen aus dunklem Holz, feinsten Stoffen und hübschen Mosaikfliesen.

Flug, Inlandsflüge, Transfers + 7 Nächte Hotel inkl. Frühstück

ab € 1.940,–/Person im Ocean Room (DZ)

(Abflüge Juli 2021, Stand 31.01.2021)

Reisetipps Rundreise + Bausteine

Vietnam ist ein faszinierendes Land, dessen unterschiedliche Schönheiten sich am besten auf einer Rundreise erschließen. Ob in Gruppe oder als Privattour individuell für Sie maßgeschneidert!!

 Für Reisende, die sich gerne auf dem Wasser bewegen, dem sei neben der Dschunkenfahrt in der Halongbucht auch eine mehrtägige Fahrt mit dem Schiff im Mekongdelta empfohlen. Entschleunigt reisen – auch in Kombination mit dem Nachbarland Kambodscha möglich.

Glanzlichter Vietnams

Privatprogramm 9 Tage: Hanoi – Halong-Bucht – Hanoi – Hue – Da Hang – Saigon – Mekong Delta – Saigon

Zur Frage, was man vom Reiseland Vietnam unbedingt gesehen haben muss, wird wohl jeder Befragte seine ganz eigene Meinung und Vorstellung haben. „Glanzlichter Vietnams“ ist unser Vorschlag für Sie in dieser Frage. Bei dieser Rundreise besuchen Sie alle herausragenden touristischen Ziele und es bleibt Ihnen – sofern gewünscht – trotzdem noch genügend Zeit für einen erholsamen Badeurlaub an den Stränden Vietnams oder einen Besuch der Nachbarländer Kambodscha und/oder Laos. Vietnams Metropolen Hanoi und Saigon, die Landschaften der Halong-Bucht mit über 3.000 Inseln und des Deltas mit den sechs Hauptarmen des Mekong sowie die „kulturelle Mitte“ mit Hue, Da Nang und der alten Hafenstadt Hoi An erwarten Ihren Besuch.

Flug + 9 Nächte Hotel / Schiff Kat C inkl. genannter Mahlzeiten

ab € 2.295,–/Person im Doppelzimmer

(Abflüge Juli 2021, Stand 31.01.21)

Ankunft in Hanoi und Empfang durch Ihre Reiseleitung. Bei einer halbtägigen Stadtrundfahrt am Nachmittag sehen Sie den „Jadeberg-Tempel“ auf dem Hoan-Kiem-See, die „Einsäulenpagode“ Chua Mot Cot, den „Literaturtempel“ sowie das Ho-Chi-Minh-Mausoleum (nur von außen). Zum Abschluss erkunden Sie dann die Altstadt Hanois mit ihren engen Gassen, Märkten und Handwerksbetrieben.

Fahrt (ohne Reiseleitung) zur Halong-Bucht, die von der UNESCO bereits 1994 als Weltnaturerbe aufgenommen wurde. Einschiffung gegen Mittag, Ablegen zur Rundfahrt durch die Halong-Bucht und Mittagessen an Bord. Während der Kreuzfahrt können Sie die zauberhafte Szenerie vom Sonnendeck aus genießen. Die Fahrtroute – mit Gelegenheit zu kurzen Landgängen – führt vorbei an Inseln, Höhlen und Felsformationen, die aufgrund ihrer markanten Formen Namen wie zum Beispiel „Räucherstäbchen“, „Steinerner Hund“ oder „Kämpfender Hahn“ tragen. Abendessen und Übernachtung an Bord. (VP)

Frühstück oder Brunch an Bord. Ausschiffung und Rückfahrt (ohne Reiseleitung) nach Hanoi. Übernachtung in Hanoi. (F oder Brunch).

Transfer (ohne Reiseleitung) zum Flughafen am Morgen und Flug in die alte Kaiserstadt Hue. Hue ist bis heute das kulturelle und religiöse Zentrum Vietnams geblieben. Besuch des Dong-Ba-Marktes am Morgen und anschließend der imposanten Anlagen des Kaisergrabes von Tu Duc vor den Toren Hues. Besichtigung der Zitadelle und des in Teilen erhaltenen Kaiserpalastes der Nguyen-Kaiser. Insgesamt 13 Kaiser der Dynastie Nguyen residierten von 1802 bis 1945 in Hue. Nahezu 30 Jahre lang arbeiteten zu Frondienst verpflichtete Bauern zu Beginn des 19. Jahrhunderts am Bau dieser Anlage. Sie sehen u.a. das Ngo-Mon-Tor gegenüber dem Flaggenturm der Zitadelle, den Thai-Hoa-Palast und die „Hallen der Mandarine“. (F)

Bei späterer Flugankunft in Hue entfällt der Besuch des Kaisergrabes.

Ihre Entdeckungen in Hue gehen am Vormittag mit einer Bootsfahrt auf dem Duftfluss und dem anschließenden Besuch der Thien-Mu-Pagode zu Ende. Über den berühmten „Wolkenpass“ und mit Blick über die Küstenlandschaft Zentralvietnams fahren Sie dann in Richtung Süden nach Da Nang. In der viertgrößten Stadt Vietnams besuchen Sie das bekannte Museum der Cham-Kultur. Weiterfahrt nach Hoi An. (F)

Hoi An, die ehemalige Hafenstadt Faifo, war jahrhundertelang einer der wichtigsten Häfen Südostasiens. Glücklicherweise blieb Hoi An von den Verwüstungen vieler Kriege verschont, so dass die mittelalterliche Bausubstanz bis heute erhalten ist. Gerade dies und die romantische Lage des Städtchens sowie schöne Strände im Umland haben Hoi An zum attraktiven Reiseziel gemacht. Sie erkunden das Städtchen, zu dessen bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Quan-Cong-Tempel mit Geschichtsmuseum, der chinesische Phuc-Kien-Tempel, die „Japanische Brücke“ und zahlreiche mittelalterliche Wohnhäuser gehören. Ein Höhepunkt des Hoi-An-Programms ist eine beschauliche Bootsfahrt auf dem Thu-Bon-Fluss.
Am späten Nachmittag/Abend bleibt Ihnen Zeit, die Atmosphäre des Städtchens zu genießen und weitere individuelle Erkundungen zu machen. (F)

Kurze Fahrt zum Flughafen Da Nang (ohne Reiseleitung) und Weiterflug nach Saigon. Ein Ausflug führt Sie in die Umgebung von Saigon zum legendären Tunnelsystem bei Cu Chi, dessen Errichtung schon in den 1940-er Jahren im Kampf gegen die Franzosen begann. In den 1960-er Jahren wurde es während des Vietnam-Krieges auf drei Ebenen und auf 200 Kilometer Länge zwischen Saigon und der kambodschanischen Grenze ausgebaut. (F)

Heute unternehmen Sie einen Ausflug ins Mekong-Delta. Lassen Sie sich an Bord eines typischen Bootes auf den kleinen Kanälen treiben und genießen Sie den Besuch von Obstgärten und Privathäusern. Rückfahrt über Vinh Long nach Saigon. (F)

Ihre halbtägigen Besichtigungen in Saigon beginnen Sie mit einem Rundgang durch das historische Stadtzentrum mit Kathedrale (genannt „Notre Dame“), Hauptpostamt und Rathaus. Sie bummeln über die Einkaufsstraße Dong Khoi und sehen Cho Benh Thanh, den größten Markt der Stadt, wo alles angeboten wird, was der Saigoner Durchschnittsbürger essen, anziehen oder sonst gebrauchen kann. Einblicke in die Geschichte Vietnams im 20. Jahrhundert vermittelt ein Besuch im „Wiedervereinigungs-Palast“.

Beginn Ihres Anschlussprogramms bzw. Flughafentransfer (ohne Reiseleitung) für Ihren Weiterflug. (F

  • Privatprogramm (Minimum 1 Person)
  • Start: täglich
  • Reiseleitung: deutschsprachig (englischsprachige Betreuung an Bord der Dschunke am 2./3. Tag)
  • Auf Wunsch auch als günstigere Gruppenreise buchbar oder in niedrigerer Hotelkategorie buchbar

  • Hotels – Kategorie C
    Hanoi: Moevenpick Hanoi, Superior
    Halong: Athena Elegance Cruise, Athena Executive Suite
    Hue: The Pilgrimage Village Hue, Deluxe
    Hoi An: Allegro Hoi An Little Luxury Hotels and Spa, Junior Suite
    Saigon: Hotel Equatorial, Deluxe

In das Bergland des Nordens

Privatprogramm 5 Tage: Hanoi – Sa Pa – Lao Cai – Hanoi

Die Bergregion im äußersten Norden Vietnams an der Grenze zu China besticht durch die landschaftliche Schönheit und die Dörfer der verschiedenen Bergvölker wie die „Schwarzen Hmong“, „Roten Dao“, „Zay“ u.a., die sich bei kleinen Wanderungen hervorragend erkunden lassen. Von Hanoi erreicht man Sa Pa in ca. 6 Stunden mit dem Expressbus. Für die Rückfahrt über Nacht mit dem Zug gibt es Sonderwaggons verschiedener Unternehmen als Teil der regulären Züge zwischen Lao Cai und Hanoi.

Flug + 4 Nächte Hotel / Zug Kat C inkl. genannter Mahlzeiten

ab € 1.365,–/Person im Doppelzimmer

(Abflüge Juli 2021, Stand 31.01.21)

Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt und zur Busstation gebracht. Von dort startet um 7 Uhr der komfortable Sa-Pa-Expressbus. Ihr Deutsch sprechender Reiseleiter begleitet Sie. Unterwegs gibt es zwei kurze Stopps. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Sa Pa. Transfer zum Hotel und Freizeit am Nachmittag.

Sa Pa wurde in den 1920er Jahren von den Franzosen als Bergkurort ausgebaut. Von hier bieten sich einmalige Ausblicke in das wunderschöne Tal am Fuße des höchsten Berges Vietnams Fan Si Pan (3.143 Meter).

Ihr heutiger Ausflug (mit leichten Wanderungen) führt nach Lao Chai, einem Dorf der „Schwarzen Hmong“. Diese Nationalität trägt bis heute ihre traditionelle Tracht in tiefem Indigo-Blau. Vorbei an terrassierten Feldern gelangen Sie nach Ta Van, wo die kleine ethnische Gruppe der Zay (etwa 38.000 Menschen) siedelt. Ta Van ist sehr reizvoll gelegen und umgeben von Bambushainen. Im Ham-Rong-Massiv oberhalb Sa Pa‘s haben Sie vom Aussichtspunkt „Wolkenhof“ beste Sicht auf den Ort. (F)

Hinweis: Ab April 2020 wird anstelle des Aussichtspunktes “Wolkenhof” (Renovierung/Umbau) der “Silber-Wasserfall” besucht.

Schon nach wenigen Fahrtminuten liegt Sa Pa hinter Ihnen und Sie erleben die idyllische Umgebung des Ortes bei einer Wanderung. Das leuchtende Grün terrassierter Reisfelder steht im Kontrast zu den schroffen Berghängen und oft verschneiten Gipfeln. Auf einer kurvenreichen Straße erreichen Sie talwärts nach etwa 2 Kilometern das alte Hmong-Dorf Cat Cat. Es ist berühmt für seine bunten und reich verzierten Brokatstoffe, für seine traditionellen Häuser, aber auch für die ganz speziellen Gepflogenheiten zur Heiratsanbahnung… Das Dorf Ta Phin ist bekannt für die Kunstfertigkeit der Handwerker der Dzao-Nationalität. Rückkehr nach Sa Pa, Freizeit und Übernachtung. (F)

Heute steht ein Ausflug zu einem der Märkte in der Umgebung Sa Pas auf dem Programm. Da die verschiedenen Märkte nur einmal wöchentlich in einem bestimmten Dorf stattfinden, variiert das Programm je nach Wochentag. In jedem Fall erleben Sie aber ein farbenfrohes Spektakel, bestens geeignet, um einen Einblick in das Leben der einzelnen Bergvölker zu erhalten.

Ein Alternativprogramm werden wir Ihnen freitags und montags anbieten, da an diesen Tagen keine Märkte stattfinden. Wie wäre es mit einer weiteren Wanderung? Gegen einen geringen Aufpreis können wir auch eine ganztägige Fahrradtour organisieren. Die Einzelheiten besprechen Sie bitte mit Ihrer Reiseleitung vor Ort.

Transfer zur Bahnstation Lao Cai am späten Nachmittag/Abend und Beginn der Rückfahrt nach Hanoi zwischen ca. 19.30 und 21.00 Uhr. (F)

Spezielle Waggons verschiedener Anbieter verkehren als Bestandteile der regulären Linienzüge zwischen Hanoi und Sa Pa. Die Waggons „Sapaly“, „King Express“*** (täglich) und „Victoria Express“**** (täglich außer samstags) verfügen über Schlafwagenabteile mit jeweils 4 Betten und Klimaanlage.

Ankunft in Hanoi am frühen Morgen zwischen 04.00 und 06.00 Uhr. Transfer zum gebuchten Hotel oder zum Flughafen für Ihre Weiterreise.

  • Privatprogramm (Minimum 1 Person)
  • Reiseleitung: deutschsprachig
  • Bitte beachten Sie, dass in Sa Pa die Temperaturen in den (trockenen) Wintermonaten in Bereiche um 10 °C, seltener auch bis 0 °C absinken können. Beste Reisezeiten für Sa Pa sind die Monate Oktober/November und März bis Mai. Von Juni bis September regnet es häufig. Landschaftlich reizvoll sind August/September, bevor der Reis geerntet wird.

  • Hotels – Kategorie C
    Bus: Victoria Sapa Coach (ab Minimum 9 Hotelgäste)
    Sa Pa: Victoria Sa Pa Hotel, Superior
    Bahn: Victoria Express Train, Superior 4-Bett-Abteil (nicht an Samstagen)

Flusskreuzfahrt durch das Mekong-Delta

Gruppenprogramm 3 Tage: Saigon – Flusskreuzfahrt – Markt von Cai Rang – Phu Quoc

Das weit verzweigte Delta des Mekong bietet eine Fülle touristischer Attraktionen. Am bekanntesten sind wohl die „Schwimmenden Märkte“. Am besten lernt man das Leben im Delta vom Wasser aus kennen, da die Flussarme und Kanäle die Lebensadern der ganzen Region sind. Mit den Schiffen  „Mekong Eyes“ und „Dragon Eyes“ stellen wir für Sie eine Verbindung zwischen der Metropole Saigon und der Insel Phu Quoc her.

Flug + 2 Nächte Schiff inkl. genannter Mahlzeiten

ab € 1.245,–/Person in der Doppelkabine / Schiff Dragon Eye

(Abflüge Juli 2021, Stand 31.01.2021)

Abholung vom Hotel in Saigon am Morgen und Fahrt ins Delta. Gegen Mittag gehen Sie an Bord und machen es sich in Ihrer Kabine gemütlich. Während das Boot Fahrt aufnimmt, wird Ihr Mittagessen serviert. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie vielfältige Eindrücke wie üppigen Dschungel, enge Kanäle und das Alltagsleben der Menschen im Mekong-Delta. Während eines Landgangs haben Sie Gelegenheit, ein Dorf zu besuchen und zuzuschauen, wie die freundlichen Einheimischen Süßigkeiten herstellen oder Boote bauen. Lassen Sie den Tag bei einem Drink an der Bar ausklingen, während die Sonne über der grandiosen Wasserlandschaft untergeht. (M/A)

Heute legt Ihr Schiff bei Sonnenaufgang ab. Sie können zusehen, wie das Delta zu neuem Leben erwacht. In Cai Be steigen Sie auf einen Sampan um und erkunden die kleinen Kanäle des Deltas. Landausflug mit einem Spaziergang durch Obstgärten oder Reisfelder am Nachmittag. (VP)

Nach dem Frühimbiss und einem frühen Start in die wundervolle morgendliche Atmosphäre auf dem Wasser, besuchen Sie den „Schwimmenden Markt“ von Cai Rang. Auch wenn die Anzahl der Boote und Händler saisonal stark schwanken kann, werden sich viele Fotomotive vom Leben auf dem Wasser finden.

Nach dem Besuch des Schwimmenden Marktes verlassen Sie das Schiff und fahren über Land in die Küstenstadt Rach Gia (ohne Reiseleitung). Dort werden Sie zur Ablegestelle der Fähre nach Phu Quoc, der Urlaubsinsel im Süden Vietnams, gebracht. Fährüberfahrt nach Phu Quoc und Transfer mit dem Shuttle zum Hotel. (F/Lunch-Box)

  • Gruppenprogramm – Minimum 1 Person (täglich)
  • Reiseleitung: englischsprachig an Bord der Boote (deutschsprachig gegen Aufpreis möglich)
  • Ihr schwimmendes Hotel „Mekong Eyes“ bietet auf 38 Meter Länge und 8,50 Meter Breite Platz für bis zu 30 Passagiere in 15 komfortablen Außenkabinen mit Dusche, WC und Klimaanlage. Außerdem: Restaurant, Lounge/Bar, Außendeck und Sonnendeck.
  • Die „Dragon Eyes“ Boote für jeweils maximal 4 Passagiere verfügen über je zwei Doppelkabinen mit Dusche, WC und Klimaanlage sowie eine kleine Lounge und das Sonnendeck mit Speiseecke und Bar.

Vietnam Aktiv & Local Life

Wanderungen zu bunten Märkten inmitten beeindruckender Berglandschaft aus Reisterrassen, Wasserfällen, Bergen und Tälern rund um Sa Pa. Das 1.560 m hoch und im Norden des Landes gelegene Sapa wurde Anfang der 1920er Jahre zu einem Luftkurort der Franzosen ausgebaut. Halong-Bucht: Sportliche buchen eine aktive Tour: Nachts fasziniert der Sternenhimmel über dem Dschunkensegel, tagsüber taucht das Kanupaddel in smaragdgrünes Wasser. Eine Radtour auf einer Insel führt vorbei an Reisfeldern und Büffeln, und bei einer Wanderung durch den dichten Dschungel tropft der Schweiß. Bei Da Nang in Zentralvietnam findet man hervorragende Golfplätze für den Abschlag inmitten tropischer Kulisse. Hoi An: auf den Sattel schwingen und inmitten des langsamen Stroms aus Fahrrädern vorbei an illuminierten Cafés, Galerien und Garküchen gleiten.

Hanoi: Am Wochenende pulsiert das Leben auf den gesperrten Straßen rund um den Hoan-Kiem-See. Live-Musik, Stände und Straßenkünstler locken die Bewohner Hanois um hier am Rande der Altstadt mit  Freunden oder der Familie zu flanieren. Hoi An: In der Fotogalerie des französischen Fotografen Réhahn beeindrucken Bilder über die Vielfalt der ethnischen Gruppen des Landes

Genusstipps

Probieren Sie unbedingt eine Pho, das Nationalgericht Vietnams. Reisnudeln, verschiedene Kräuter und Gewürze– ein Gaumengenuss erwartet Sie! In Hoi An gibt es diverse englischsprachig geführte Kochkurse, in denen man lernt diese und andere Spezialitäten zuzubereiten. Wer Kaffee liebt, ist in Vietnam gut aufgehoben. Der vietnamesische Kaffee ist berühmt –und sehr stark! In den hübschen Cafés in Hoi An oder in Saigon kann man hervorragend verweilen und über die spezielle Kaffeezeremonie staunen.